Fill Maschinenbau investiert weitere 7,5 Millionen Euro in Standort Gurten

In den kommenden Monaten entstehen bei Fill Maschinenbau in Gurten 5.000 Quadratmeter zusätzliche Produktionsfläche.
In den kommenden Monaten entstehen bei Fill Maschinenbau in Gurten 5.000 Quadratmeter zusätzliche Produktionsfläche. Bild: Fill Maschinenbau

04.12.2017

Das Innviertler Hightech-Unternehmen ist weiterhin auf Expansionskurs. 5.000 Quadratmeter neue Produktionsfläche entstehen. 
Fill ist weiterhin auf Wachstumskurs. Um die bewährte Qualität des international erfolgreichen Maschinenbauunternehmens langfristig sicherzustellen, wird die Produktionsfläche erweitert. In den kommenden Monaten entstehen 5.000 Quadratmeter zusätzliche Produktionsfläche für die Montage von Maschinen und Anlagen. Auch der Bereich der Elektrowerkstätte wird verdoppelt. Insgesamt werden 7,5 Millionen Euro in den Firmensitz im Innviertel investiert. Sämtliche Bauarbeiten werden von Unternehmen aus der Region bzw. Oberösterreich durchgeführt. Die Fertigstellung des gesamten Projektes ist für Ende März 2018 geplant.

Mit der Vergrößerung der Produktionsfläche schaffen wir ausreichend Platz für beste Montagebedingungen angesichts steigender Kapazitätsanforderungen“, erklärt Eigentümer und Geschäftsführer Andreas Fill. Die Arbeiten schreiten zügig voran, bereits Ende November fand die Gleichenfeier statt. Nach derzeitigem Stand werden in der ersten Dezemberhälfte dieses Jahres die Hallen zur Gänze geschlossen, das Dach montiert, die Türen und Tore eingebaut, sein. Bis Ende 2017 sind die neuen Montagehallen soweit winterfest. Gleich im neuen Jahr wird mit den Innenarbeiten begonnen. Sukzessive werden alle drei Hallenteile bis Ende März fertig gestellt.

 

Zehn neue Elektro-Ladestationen

Durch die Pfahlbauweise, in der die neuen Hallen errichtet werden, entstehen unterhalb der Montagefläche für die Mitarbeiter attraktive überdachte Parkplätze. Um für die E-Mobilität gerüstet zu sein und ganz dem Innovationsgeist des erfolgreichen Unternehmens entsprechend, werden in diesem Bereich auch zehn E-Ladestationen errichtet. Diese werden den Mitarbeitern kostenlos zum Aufladen ihrer Elektroautos zur Verfügung stehen. Geplant ist darüber hinaus auch die Errichtung einer großflächigen Photovoltaikanlage, die zukünftig umweltfreundliche Energie für die Produktion und die Stromtankstellen liefern wird.

 

Corporate Data

Fill ist ein international führendes Maschinen- und Anlagenbau-Unternehmen für verschiedenste Industriebereiche. Modernste Technik und Methoden in Management, Kommunikation und Produktion zeichnen das Familienunternehmen aus. Die Geschäftstätigkeit umfasst die Bereiche Metall, Kunststoff und Holz für die Automobil-, Luftfahrt-, Windkraft-, Sport- und Bauindustrie. In der Aluminium-Entkerntechnologie, in der Gießereitechnik, in der Holzbandsägetechnologie sowie für Ski- und Snowboardproduktionsmaschinen ist das Unternehmen Weltmarkt- und Innovationsführer. Andreas Fill und Wolfgang Rathner sind Geschäftsführer des 1966 gegründeten Unternehmens, das sich zu 100 Prozent in Familienbesitz befindet und rund 800 MitarbeiterInnen beschäftigt. 2016 erzielte das Unternehmen eine Betriebsleistung von 145 Millionen Euro.

Mehr Informationen unter: www.fill.co.at