Mit Wintersteiger in den „Skiverleih der Zukunft“

Den „Skiverleih der Zukunft“ präsentierte die Wintersteiger AG auf der ISPO in München.
Sporthändler testen den „Skiverleih der Zukunft“ von Wintersteiger Bild: Heuser

29.01.2018

Den „Skiverleih der Zukunft“ präsentierte die Wintersteiger AG auf der ISPO in München. Weitere Neuheiten und Highlights des Rieder Unternehmens auf der weltgrößten Messe für Sportartikel waren auf mehr als 500 m² Standfläche das „Race Lab“, ein neues Design bei Shopmöbeln und Skiaufbewahrungsschränken sowie die aktuellen Entwicklungen im „Bootfitting“ mit Produkten für Fußanalyse und Skischuhanpassung.

Mit dem „Skiverleih der Zukunft“ hat Wintersteiger ein Konzept entwickelt, das das Skiausleihen beschleunigt und standardisiert. Die Skifahrer müssen in Zukunft weniger warten und probieren, sie erhalten schneller den perfekt passenden Skischuh – und kommen entspannt auf die Skipiste. Im Verleih der Zukunft leitet ein spezielles Softwaremodul die Kunden über Bildschirme durch den Skiverleih oder das Sportgeschäft. Der 3D Fußscanner erfasst alle relevanten Daten wie Schuhgröße, Risthöhe und Fußgewölbe und schlägt gleich den optimalen Skischuh vor. Die Bindungseinstellung erfolgt ebenso automatisch, das erneute Ausziehen der Skischuhe fällt weg und die Füße bleiben trocken.

 

Weltmarktführer im Rennservice – willkommen „im Race Lab“.

Mit rund 40 Jahren Erfahrung und mehr als 1.250 ausgelieferten Skiserviceautomaten hat sich Wintersteiger außerdem zum Weltmarktführer im Rennservice entwickelt. Das Unternehmen fragte bei Skiverbänden und Skiherstellern nach und zeigt im Race Lab auf der ISPO, warum z.B. Toni Giger, Leitung Abteilung Entwicklung und Forschung des Österreichischen Skiverbandes, und viele Rennlaufverantwortliche auf die Skischleifmaschinen aus Ried setzen.