Individuelle und effiziente Antriebe

ATP Geschäftsführer und Eigentümer Wolfgang Peissl im Interview

Geschäftsführer Wolfgang Peissl © ATP Peissl
Geschäftsführer Wolfgang Peissl © ATP Peissl

19.09.2019

Im Jahr 1993 in Thalheim bei Wels gegründet, hat sich ATP Antriebstechnik rasch zum umfassenden Spezialisten für die mechanische Antriebstechnik entwickelt. Die Entwicklung des perfekten Antriebs ist ein Prozess, bei dem das Unternehmen die Kunden Schritt für Schritt begleitet. Ziel ist, für jede neue Herausforderung die passende Lösung zu finden. Im Interview beschreibt Geschäftsführer und Eigentümer Wolfgang Peissl, warum er seit 15 Jahren Mitglied des Mechatronik-Clusters ist.

Seit wann sind Sie Mitglied des Mechatronik-Cluster und was waren die Beweggründe für Ihr Engagement?
Peissl: Wir sind seit 15 Jahren Mitglied im Mechatronik-Cluster. Als Spezialist auf dem Gebiet der mechanische Antriebstechnik für Maschinen und Anlagen wollten wir unsere Kompetenz für Gesamtlösungen mit elektrischen Antrieben und Steuerungen weiterentwickeln und Kooperationsmöglichkeiten in diesem Fachbereich nutzen.

Haben Sie auch selbst bei Cluster-Kooperationen mitgewirkt und was waren Ihre Erfahrungen?
Peissl: Wir haben bisher an zwei Kooperationsprojekten teilgenommen. Daraus konnten wir mit der Unterstützung durch den Mechatronik-Cluster und der guten Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern wertvolle Ergebnisse für die Weiterentwicklung unserer Produkte und Dienstleistungen gewinnen.

Die Vernetzung von Unternehmen wird immer wichtiger, welchen Beitrag kann der Cluster hier liefern?
Peissl: Es gibt Veranstaltungen auf denen Kontakte geknüpft werden können. Besonders für KMU wären Kooperationen mit Partnern auf Augenhöhe für die Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle und die Nutzung neuer Technologien von Vorteil. Der Cluster kann hier als Vermittler dazu beitragen, dass die richtigen Partner zusammenkommen.

Nützen Sie die Angebote des Mechatronik-Clusters wie Förderungen und Veranstaltungen?
Peissl: Im Rahmen der Cluster-Initiative des Landes Oberösterreich haben wir bereits Förderungen erhalten. Wir besuchen Veranstaltungen, um uns über die neusten Entwicklungen im Maschinenbau zu informieren.

Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Herausforderungen, die Ihre Branche in Zukunft bewältigen muss?
Peissl: Für uns ist es derzeit fast unmöglich qualifizierte Fachkräfte für die Antriebsauslegung und Konstruktion zu finden. Das bremst uns bei der Entwicklung von neuen Serviceleistungen, die für das zukünftige Wachstum unverzichtbar sind.

Wie ist Ihr Unternehmen im globalen Wettbewerb aufgestellt ? Was sind Ihre Vorzüge gegenüber Mitbewerbern?
Peissl: Wir haben langjährige innovative Stammkunden und Lieferpartner mit ausgezeichneten Geschäftsbeziehungen. Wir liefern an die unterschiedlichsten Bereiche und Anwendungen des Maschinenbaus, sodass branchenbedingten Schwankungen der Nachfrage immer gut ausgeglichen werden können. Durch die zunehmende Automatisierung und neuen Fertigungstechnologien haben wir viele aussichtsreiche Projekte mit Präzisionsantrieben für Werkzeugmaschinen, Positioniersysteme und Roboter. Als kleines vom Eigentümer geführten Unternehmen mit erfahrenen Mitarbeitern können wir rasch auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden eingehen und effiziente Lösungen anbieten.

Das Leistungsangebot von ATP umfasst Engineering, Montage, Reparatur, Service und Lieferung von Kupplungen, Getrieben und Antriebselementen für den Maschinenbau. Im Lieferprogramm sind Komponenten führender Hersteller. Zu den Kunden des Unternehmens zählen internationale Konzerne wie Siemens VAI, voestalpine Stahl und Waagner-Biro oder Weltmarktführer wie Rubble Master, Andritz und Doppelmayr Seilbahnen.
www.atp-antriebstechnik.at