Projektpartner gesucht: Implementierung von Exoskeletten

© exxotec human robotics
© exxotec human robotics

07.07.2021

Fähige Mitarbeiter sind das Herzstück eines jeden Unternehmens. Wenn körperlich anstrengende Tätigkeiten und einseitige Belastungen jedoch Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter beeinträchtigen, müssen Vorkehrungen getroffen werden. Exoskelette haben das Potenzial, die Belastungen zu mindern und Schäden, die durch einseitige oder falsche Haltung entstehen, weitestgehend zu verhindern. Der Mechatronik-Cluster möchte nun ein Kooperationsprojekt starten, um die Implementierung von Exoskeletten in Produktion und Logistik zu erleichtern. Interessierte Unternehmen sind willkommen.

Für den Schutz der Mitarbeiter stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu zählen unter anderem ergonomisch ausgerichtete Arbeitsplätze, Hebehilfen oder kollaborative Robotik. Nicht immer reichen diese Maßnahmen aus, weshalb mittlerweile häufig auf Exoskelette gesetzt wird. Um Unternehmen viele Entscheidungen, die darauf folgen, zu erleichtern, soll ein Kooperationsprojekt gestartet werden. Unternehmen aus Logistik & Produktion, Handwerk oder Werkstätten haben aktuell noch die Möglichkeit, sich zu beteiligen. Sie profitieren von der Expertise der Experten (AUVA, JKU, StraightWalk, Linz Center of Mechatronics, exxotec human robotics), dem Erfahrungsaustausch zwischen den beteiligten Unternehmen und der Betreuung durch den Mechatronik-Cluster.
 

Technologie für den Menschen

Ab Herbst 2021 soll das Kooperationsprojekt mit einer Laufzeit von zwölf Monaten starten. In dieser Zeit wird das benötigte Know-how aufgebaut, Arbeitsplätze evaluiert und Tests von möglichen Exoskeletten durchgeführt. Dabei werden sowohl wissenschaftliche Erkenntnisse als auch ökonomische Kennzahlen einbezogen. Das Ziel, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu erhalten, hat auch im Themenfeld „Technologie für den Menschen“ der oö. Wirtschafts- und Forschungsstrategie #upperVISION2030 einen hohen Stellenwert. Für das Kooperationsprojekt wird im weiteren Verlauf die Förderung des Landes Oberösterreich beantragt.
 

Exoskelette als Chance: Ihre Teilnahme ist gefragt

Wenn auch Sie die Implementierung von Exoskeletten in Ihrem Unternehmen starten und somit Ihre Mitarbeiter unterstützen möchten, freuen wir uns auf Ihre Rückmeldung. Für nähere Informationen steht Ihnen Georg Alber als Ansprechpartner zur Verfügung. Details finden Sie außerdem in unserer Projektskizze.


Das könnte Sie auch interessieren:

Georg Alber

Projektmanager

Fachbereich Smart Engineering

Bürozeiten: MO bis DO 8:00 - 17:00 Uhr

Mobil: +43 664 8481288
Tel.: +43 732 79810 5179

Folgen Sie uns auch auf:

Kooperationspartner finden