Service Innovation: Scheitern und Querdenken führt zum Erfolg

Die BBA Winterschool lieferte vom 23. bis 25. Jänner 2018 Erkenntnisse zum Thema Service Innovation. Foto: Fotalia @Sergey_Nivens
Die BBA Winterschool lieferte vom 23. bis 25. Jänner 2018 Erkenntnisse zum Thema Service Innovation. Foto: Fotalia @Sergey_Nivens

29.01.2018

Kunden interessieren sich nicht mehr nur für ein Produkt alleine. Im Fokus steht die ganzheitliche Funktion dahinter. Nun sind Flexibilität und neue Geschäftsmodelle gefragt. Das war heuer Thema bei der Winterschool in Krumau. Daraus entstanden 4 Tipps, wie man Service Innovation umsetzen kann.

Unternehmen müssen aufgrund neuer Technologien und sich verändernder Marktbedingungen auch neue Geschäftsmodelle andenken. Im gemeinsamen Austausch und mit interessanten Impulsgebern hat die Winterschool 2018 dazu beitragen, mutig zu sein und quer zu denken. Diesmal unter dem Motto: Service Innovation – Die Geschäftsmodelle der Zukunft .
 

 „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“
Henry Ford


Neue Geschäftsideen für Teilnehmer
Das auf Führungskräfte ausgerichtete Programm vom 23. – 25. Jänner 2018 in Krumau war ein perfekter Mix aus Best Practice Impulsen erfolgreicher Unternehmen, Einblicke in neue Technologien und disruptive Innovationen. Die 15 Teilnehmer arbeiteten aktiv in kreativen Workshops. So konnten sogar einige neue Geschäftsideen für teilnehmende Unternehmen initiiert werden. Ein voller Erfolg!
 

4 TIPPS, wie man Service Innovation umsetzen kann
Die gesammelten Erfahrungen sollen aber nicht nur den erfolgreichen Teilnehmern vorbehalten sein. Wir haben für Sie die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst:

  1. Viele Personen haben ein Problem? Gut so! Denn umso eher gibt es die Möglichkeit für ein neues Geschäftsmodell, das eine Lösung für dieses Problem zulässt.
     
  2. Offen sein für Neues! Wir denken meist sofort in Lösungen und geben uns zu wenig Zeit, um neue Ideen zu sammeln. Geben wir uns Raum und Zeit für Kreativität und Querdenken. Sagen wir „Ja, UND…“ statt „Ja, ABER…“
     
  3. Scheitern gehört dazu. Ein Wandel unseres Denkens ist erforderlich. Wer scheitert ist kein Verlierer, sondern sammelt Erfahrungen, die beim nächsten oder übernächsten Mal zum Erfolg führen können. 
     
  4. Der Mensch steht im Mittelpunkt neuer Geschäftsmodelle - trotz neuer Technologien wie z.B. Künstliche Intelligenz. Ein intensives Interagieren und gemeinsames Kollaborieren ist der Kern vieler neuer Geschäftsmodelle (Wandel vom Produktverkauf zum Serviceanbieter).

     

>> Leitinitiative Service Innovation (Business Upper Austria)

>> BBA Winterschool


Über uns

Foto: Dr. Tanja Spennlingwimmer, MA, LL.M., MBA

Dr. Tanja Spennlingwimmer, MA, LL.M., MBA

Leitung Investoren- & Standortmanagement
Mobil: +43 664 8481289
Tel.: +43-732-79810-5055

Folgen Sie uns auch auf: