„Wir müssen unseren Service verbessern“

Franz Söllhinger © citydoto.at/Roland Pelzl
Franz Söllhinger © citydoto.at/Roland Pelzl

06.09.2021

Franz Söllhinger ist General Manager der Division Woodtech bei der Wintersteiger AG und verstärkt seit Anfang Juli den Beirat im Mechatronik-Cluster (MC). Im Interview spricht er über die Leistung des Clusters und was die Branche beschäftigen wird.

Was hat Sie dazu motiviert, als Beirat den MC mitzugestalten?

Der Mechatronik-Cluster ist der perfekte Raum, um sich mit Kollegen aus ähnlichen Unternehmen über Möglichkeiten der Kooperation und über Zukunftsthemen, die die gesamte Branche betreffen, zu unterhalten.

 

Welche Themen liegen Ihnen besonders am Herzen?

Österreich ist ein Industrie- und Technologieland mit hohem Bedarf an qualifiziertem Personal. Wir müssen die notwendigen Ausbildungsmöglichkeiten schaffen. Dabei dürfen wir die Randbezirke, die nicht direkt an Linz angrenzen, nicht vergessen. Besonders am Herzen liegt mir das Thema, wie man aus der Digitalisierung auch gewinnbringende Geschäftsmodelle ableiten kann. Aktuell sind viele Firmen noch in der „Datensammelphase“ – den Schritt, damit wirklich Geld zu verdienen, haben viele noch vor sich.

 

Welche Themen oder Herausforderungen werden Ihrer Meinung nach die Branche in den kommenden Jahren vor allem beschäftigen?

Unternehmen in unserem Hochpreisland können sich nur behaupten, wenn unsere Produkte einen technischen und wirtschaftlichen Vorteil gegenüber Produkten aus billigeren Regionen haben. Zusätzlich müssen wir unsere Entwicklungen schneller in den Markt bringen und unseren Service verbessern. Neben dem Thema, unsere Unternehmen attraktiv für qualifizierte Arbeitnehmer zu machen, wird uns das Thema flexibler, schneller, netzwerkartiger Organisationsstrukturen, mit denen wir schnell auf Marktänderungen reagieren können, beschäftigen.

 

Digitalisierung ist DAS Thema unserer Zeit. Wie kann der MC hier den Unternehmen der Branche am besten Begleitung und Unterstützung bieten? Anders gefragt: Wohin soll sich der MC Ihrer Meinung nach entwickeln oder leistet er für die Branche ohnehin schon das, was gefragt ist?

Der Mechatronik-Cluster leistet bereits gute Arbeit. Es sind die Firmen, die gefragt sind, sich in solche Organisationen einzubringen. Für mich ist wichtig, dass der MC Kooperationsmöglichkeiten zu innovativen Forschungseinrichtungen und Start-ups bietet, die sich mit Digitalisierung auseinandersetzen. Aus diesen Kooperationsmöglichkeiten entstehen kleine „Versuchsprojekte“, aus denen wir lernen können, die Digitalisierung auch in Geschäftsmodelle zu übersetzen. Aktuell wird viel über das Thema Digitalisierung gesprochen. Nun geht es darum, aus diesem Thema auch gewinnbringende Geschäftsmodelle abzuleiten.

 

Curriculum Vitae

Franz Söllhinger, General Manager Division Woodtech, Wintersteiger AG
Der Maschinenbauingenieur und Jurist begann seine Karriere bei Anlagenbauern. Schließlich wechselte er in die Leichtbaubranche, u.a. zur AMAG sowie ins Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen. Nach einem MBA-Studium wechselte er zur Scheuch GmbH als Geschäftsführer Sales und Operations der amerikanischen Tochterunternehmen Camcorp und Schust sowie Leiter der europäischen Business Unit Energy. Seit 2019 leitet er die Division Woodtech bei Wintersteiger.

Stationen seines Werdegangs (Auszug):
Technischer Zeichner für Maschinenbau, HTL Braunau für Maschinenbau und Betriebstechnik, Studium der Rechtswissenschaften, BWT AG, AMAG Extrusion GmbH, Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen, Scheuch GmbH, Wintersteiger AG

Privates:
geboren in Braunau am Inn am 6. August 1969
verheiratet, ein Sohn