StartseitePartnerunternehmen im MCUnser Nachrichtenportal. Ihre ...

Unser Nachrichtenportal. Ihre Medienpräsenz.

Als Cluster-Partner haben Sie die Möglichkeit, Ihre Pressinformationen auf unserem Nachrichtenportal zu präsentieren. Das ist der direkte Weg zu Fach- und Zielgruppenmedien.

Schicken Sie uns Ihre Unterlagen (Pressetexte als Word- oder pdf-Datei und Fotos samt Quellenangabe).

Metall 3D Drucker M3DP © SBI
Metall 3D Drucker M3DP © SBI

Frischer Wind für Metall 3D Druck und Plasma Schweißtechnik

05.09.2019

SBI steht für innovatives High-Tech Leadership, das konnte das Unternehmen auch nach einem kurzen Insolvenz-Intermezzo beweisen. In neuer Eigentümerstruktur wird SBI GmbH mit 52 Mitarbeitern in Ziersdorf in den Bereichen Plasma Schweisstechnik und Metall-3D-Druck gestärkt weitergeführt.


Der Safe Speed Observer ermöglicht die Verwendung der Sicherheitsfunktion Safely Limited Speed. © B&R Industrial Automation
Der Safe Speed Observer ermöglicht die Verwendung der Sicherheitsfunktion Safely Limited Speed. © B&R Industrial Automation

Kostengünstige Sicherheitsfunktion

Virtueller Sensor ermittelt sichere Geschwindigkeit

28.08.2019

B&R hat mit dem Safe Speed Observer einen virtuellen Sensor für den Servoverstärker ACOPOS P3 entwickelt. Er ermittelt die Geschwindigkeit sicherheitsgerichtet nach SIL2 / PLd / Kat. 3 und ermöglicht die Verwendung der Sicherheitsfunktion sicher begrenzte Geschwindigkeit (Safely Limited Speed). Die Kosten für die Sicherheitsfunktion sinken, da kein sicherer Geber notwendig ist.


Der 10.000ste Besucher, Gunnar Scharf (rechts im Bild) von ProSiebenSat1 Media SE erhält als Überraschung Glückwünsche und ein Geschenk von Jan-Henry Schall, Leiter des Rittal Innovation Centers. © Rittal GmbH.
Der 10.000ste Besucher, Gunnar Scharf (rechts im Bild) von ProSiebenSat1 Media SE erhält als Überraschung Glückwünsche und ein Geschenk von Jan-Henry Schall, Leiter des Rittal Innovation Centers. © Rittal GmbH.

10.000 Besucher: Rittal Innovation Center ist Publikumsmagnet

22.08.2019

Im Juli war es soweit: Nach kaum drei Jahren konnte das Rittal Innovation Center in Haiger, Hessen, seinen 10.000sten Besucher begrüßen. Das große Interesse an Live-Präsentationen und Schulungsangeboten unterstreicht den hohen Bedarf an Innovationen im Steuerungs- und Schaltanlagenbau. Auf mehr als 1.500 Quadratmetern präsentieren Rittal, Eplan und Cideon die konsequente Umsetzung von Industrie 4.0-Konzepten. Das in der Branche einmalige Präsentations- und Schulungszentrum wird stetig weiterentwickelt und ausgebaut.


© Phoenix Contact
© Phoenix Contact

Drei innovative Unternehmen liefern Energie für E-Fahrzeuge und ihre Fahrer

Mit Phoenix Contact, SMATRICS und café+co ist Laden so schnell wie Kaffeetrinken

20.08.2019

Weltweit gewinnen Elektrofahrzeuge für umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität an Bedeutung. Beim Treffen der drei Geschäftsführer von Phoenix Contact, SMATRICS und café+co wurde deutlich, dass die Kombination von state-of-the-art Ladetechnologie, einer perfekt ausgebauten Lade-Infrastruktur und dem Convenience Faktor von köstlichem Kaffee entscheidende Erfolgsfaktoren für die schnelle Energiezufuhr für E-Fahrzeuge und ihre Lenker sind. Längst ist die Ladezeit kein Thema mehr – denn Elektroautos können schon heute so schnell geladen werden, wie Verbrennerautos zum Tanken brauchen.


Mag. Markus Manz (CEO):  "Ich möchte die internationale Sichtbarkeit des SCCH  forcieren." © SCCH
Mag. Markus Manz (CEO): "Ich möchte die internationale Sichtbarkeit des SCCH forcieren." © SCCH

Markus Manz wird neuer Geschäftsführer des SCCH

20.08.2019

Mit August hat Mag. Markus Manz die kaufmännische Geschäftsführung des Software Competence Center Hagenberg (SCCH) übernommen. Der studierte Betriebswirt und Umweltwissenschafter war zuvor Geschäftsführer der tech2b Inkubator GmbH, welche in Oberösterreich die zentrale Unterstützungseinrichtung des Landes für Start-ups ist.


Das Stahlwerk Linz modernisierte im Jahr 2018 seinen Großhochofen - dank eines digitalen Zwillings des Ofens in Rekordzeit. © voestalpine / Martin Eder
Das Stahlwerk Linz modernisierte im Jahr 2018 seinen Großhochofen - dank eines digitalen Zwillings des Ofens in Rekordzeit. © voestalpine / Martin Eder

111 heiße Tage – Hochofensanierung in kürzester Zeit dank digitalen Zwillings

16.08.2019

Mit Unterstützung der Siemens-Simulationsplattform Simit modernisiert das Stahlwerk Linz im Jahr 2018 seinen Großhochofen A (HOA), Österreichs größten Hochofen. Die Generalsanierung, die sogenannte Neuzustellung, dauerte genau 111 Tage und wurde damit planmäßig realisiert. Das Stahlwerk setzt auch künftig auf die Vorteile der Digitalisierung!


Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Kraftwerk „Termoeléctrica del Sur“ in Yaguacua im Südosten Boliviens von oben. © Siemens
Das Gas- und Dampfturbinen (GuD)-Kraftwerk „Termoeléctrica del Sur“ in Yaguacua im Südosten Boliviens verfügt über vier Siemens SGT-800 Gasturbinen, vier SST-400 Dampfturbinen sowie acht Abhitzekessel Generatoren zur Wärmerückgewinnung. © Siemens

Kraftwerk „Termoeléctrica del Sur“ in Bolivien eröffnet

13.08.2019

Das ambitionierte Energieprojekt „Bolivia 2025“ zielt nicht nur auf die Energieautarkie Boliviens ab, sondern soll auch die Kapazität für Stromexporte in benachbarte Länder signifikant steigern. Als an der Initiative beteiligtes Unternehmen nahm Siemens am 8. August  gemeinsam mit Ende Andina an der feierlichen Eröffnung des Kraftwerks „Termoeléctrica del Sur“ teil. 


Das Gyroskop-Senosormodul BC 031 für eine exakte Drehraten- und Beschleunigungsmessung. © Sigmatek
Das Gyroskop-Senosormodul BC 031 für eine exakte Drehraten- und Beschleunigungsmessung. © Sigmatek

Beschleunigung und Drehrate hochgenau messen: Das BC 031

06.08.2019

Neu im S-DIAS-Portfolio ist das hochpräzise BC 031 Gyroskop-Sensormodul. Das Modul stellt Drehraten- und Linearbeschleunigungsinformationen in jeweils 3 Achsen zur Verfügung, wodurch Lage und Neigung zu jedem Zeitpunkt exakt bestimmt werden können.


Mit dem SuperTrak zeigt B&R auf der EMO, wie eine flexible Anlage individuelle Fertigung bis Losgröße 1 ermöglicht. © B&R
Mit dem SuperTrak zeigt B&R auf der EMO, wie eine flexible Anlage individuelle Fertigung bis Losgröße 1 ermöglicht. © B&R

Serienfertigung war gestern

EMO: Losgröße 1 wird mit SuperTrak auch in der Metallindustrie möglich

05.08.2019

Auch in der Metallindustrie geht die Tendenz weg von Jahresaufträgen und Serienfertigung hin zu kurzfristigen Kundenaufträgen und kleinen Stückmengen. Um eine individuelle Produktion bis Losgröße 1 zu gewährleisten, müssen Anlagen flexibler werden. B&R stellt auf der EMO (Halle 9, Stand F50) eine Tracktechnologie aus, die durch minimale Umrüstzeiten und individuell steuerbare Shuttles eine flexible, kundenzentrierte Fertigung ermöglicht.


Das TPS/i TWIN Push Schweißsystem besteht aus zwei leistungsstarken TPS/i Schweißgeräten, dem TWIN Controller, einem kompakten Vorschub, Kühlung, Schlauchpaketen und dem TWIN Schweißbrenner. Die neue Brennerreinigungs-Station Robacta TSS/i TorchServiceStation und die TX TWIN Schweißbrenner Wechselstation komplettiert das System. © Fronius International GmbH
Das TPS/i TWIN Push Schweißsystem besteht aus zwei leistungsstarken TPS/i Schweißgeräten, dem TWIN Controller, einem kompakten Vorschub, Kühlung, Schlauchpaketen und dem TWIN Schweißbrenner. Die neue Brennerreinigungs-Station Robacta TSS/i TorchServiceStation und die TX TWIN Schweißbrenner Wechselstation komplettiert das System. © Fronius International GmbH

Perfektes Duett für mehr Effizienz

TPS/i TWIN Push Tandemschweißen von Fronius

31.07.2019

Fronius bietet seinen Tandem-Schweißprozess nun auch auf der TPS/i Schweißplattform an. Das TPS/i TWIN Push Hochleistungs-Schweißsystem ist nicht nur kompakter, einfacher zu bedienen und vernetzbar, sondern bringt auch Weiterentwicklungen für den Schweißprozess. Für Anwender bedeutet das höhere Abschmelzleistungen, höhere Schweißgeschwindigkeiten und mehr Effizienz in der Fertigung durch geringeren Aufwand in der An- und Nacharbeit.


382 Einträge | 39 Seiten