StartseitePartnerunternehmen im MCUnser Nachrichtenportal. Ihre ...

Unser Nachrichtenportal. Ihre Medienpräsenz.

Als Cluster-Partner haben Sie die Möglichkeit, Ihre Pressinformationen auf unserem Nachrichtenportal zu präsentieren. Das ist der direkte Weg zu Fach- und Zielgruppenmedien.

Schicken Sie uns Ihre Unterlagen (Pressetexte als Word- oder pdf-Datei und Fotos samt Quellenangabe).

Lehrlinge aus verschiedenen Unternehmen arbeiten als Team zusammen
Lehrlinge aus verschiedenen Unternehmen arbeiten als Team zusammen Bild: Festo

Erster österreichischer Lehrlingsteamwettbewerb für Industrie 4.0

01.06.2016

Industrie 4.0 wird die Zukunft der fertigenden Industrie maßgeblich prägen. Den Mitarbeitern wird dabei besondere Bedeutung zukommen – top ausgebildete Technikerinnen und Techniker stehen hoch im Kurs. Eine moderne Lehrausbildung wird damit zum zentralen Erfolgsfaktor. Festo setzt sich proaktiv für dieses wichtige Anliegen ein. Der Spezialist für Automatisierungstechnik und Aus- und Weiterbildung in der Technik war Hauptsponsor des ersten österreichischen Lehrlingsteamwettbewerbs zum Thema Industrie 4.0.


Energie-Effizienz-Rechner: Vergleich der Kühlgeräte
Energie-Effizienz-Rechner: Vergleich der Kühlgeräte Bild: Rittal

Das Cockpit für Energiesparer

01.06.2016

Schaltschrankklimatisierung verursacht hohe Energiekosten. Je länger die Lebensdauer, desto höher die Betriebskosten für die Klimageräte. Wer wissen will, ob sich eine Anschaffung neuer Produkte lohnt, kann jetzt auf den Energie-Effizienz- und TCO-Rechner von Rittal zurückgreifen. Das Online-Tool zeigt die Einsparpotenziale in nur vier Schritten schnell, einfach und kostenfrei auf.


v.li.n.re.: Markus Vincze (ACIN, TU Wien, Chair ARW), Ales Leonardis (Univ. Birmingham, UK, Keynote), Alexander Pogany (BMVIT), Peter M. Roth (Chair OAGM), Kurt Niel (FH Wels, General Chair): Bild FH OÖ
v.li.n.re.: Markus Vincze (ACIN, TU Wien, Chair ARW), Ales Leonardis (Univ. Birmingham, UK, Keynote), Alexander Pogany (BMVIT), Peter M. Roth (Chair OAGM), Kurt Niel (FH Wels, General Chair): Bild FH OÖ

Gemeinsame Fachkonferenz der Bildverarbeiter und Robotiker in Wels

25.05.2016

Bei der 3-tägigen Konferenz „Computer Vison and Robotics“ an der FH Oberösterreich in Wels traf sich kürzlich die Fachwelt der Bildverarbeiter (OAGM – Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Mustererkennung) und Robotiker (ARW – Austrian Robotics Workshop) und tauschte sich aus. Rund 100 internationale Teilnehmer aus Slowenien, Frankreich, Deutschland und Österreich diskutierten das automatisierte Erkennen der Umgebung mit Hilfe von Kamerabildern und das selbstständige Bewegen und Greifen von Robotern.


Baumüller präsentiert Systeme, Komponenten und Services für Robotik und Automatisierung auf der AUTOMATICA 2016

25.05.2016

Vom 21. bis zum 24. Juni 2016 präsentiert die Baumüller Gruppe sich auf der Automatica in München. In Halle B6 an Stand 303 präsentiert der Automatisierungs- und Antriebsspezialist sein Angebot an effizienten Umrichtern und Motoren, inklusive Steuerungstechnik, Softwarebaukasten und Services für skalierbare und wirtschaftliche Komplettsysteme. Bei all seinen Neu- und Weiterentwicklungen hat Baumüller Zukunftsfähigkeit und damit auch Industrie 4.0 im Fokus und kann so vernetzbare Komponenten, Systeme und Servicekonzepte bieten.


Standort in Kottingbrunn wird ausgebaut © dasErtragReich bzw. Spörk Antriebssysteme GmbH
Standort in Kottingbrunn wird ausgebaut © dasErtragReich bzw. Spörk Antriebssysteme GmbH

Roboter „Filli Future“ begeistert Volksschüler für Technik.
Roboter „Filli Future“ begeistert Volksschüler für Technik. Foto: Fill

Roboter „Filli Future“ begeistert Volksschüler für Technik

24.05.2016

Volksschulklassen besuchen Fill Maschinenbau in Gurten. Firmenmaskottchen „Filli Future“ zeigte den Kids, wie spannend Technik sein kann.


Größere Flexibilität in Maschinen durch modulare Konzepte.
Größere Flexibilität in Maschinen durch modulare Konzepte. Bild: Lenze SE

Kürzere Time-to-Market und mehr Flexibilität durch modulare Konzepte

24.05.2016

Modularisierung ein alter Hut? Ganz und gar nicht. Gerade in Zeiten von Industrie 4.0 bekommt das Thema einen neuen Schub. Denn hochflexible intelligente und vor allem kundenindividuelle Maschinen möglichst schnell auf den Markt zu bringen, gelingt am besten durch einen modularen Ansatz bei der Maschinenentwicklung. Die konsequente Zerlegung der komplexen Bewegungsabläufe der Maschine in ihre mechatronischen Funktionseinheiten bietet wesentliche Vorteile: Standardisierte Module können leicht wiederverwendet werden, Testzeiten und Fehlerraten sinken und es bleibt mehr Zeit für die Ausarbeitung der Maschinenausprägungen, die dem eigenen Kunden wichtig sind. Lenze zeigt auf der Hannover Messe in Halle 14 Stand H20, wie mit modularer Software, skalierbarer Hardware sowie modernen Schnittstellen flexible Maschinenkonzepte unterstützt werden und eine deutliche Reduzierung des Engineeringaufwands erzielt wird.


Zentralschmierung von Compactmodulen steigert Maschinenverfügbarkeit
Zentralschmierung von Compactmodulen steigert Maschinenverfügbarkeit Bild: Bosch Rexroth

Rexroth unterstützt zentrale Versorgung für moderne Wartungskonzepte

24.05.2016

Systematische Auswertungen von Maschinenstillständen zeigen ein enormes Potenzial zur Verbesserung. Zahlreiche Ausfälle sind auf nicht eingehaltene Wartungsintervalle oder falsche Schmiermittel zurück-zuführen. Diese Fehlerquellen schließen immer mehr Maschinen-hersteller und Endanwender mit Zentralschmierungskonzepten aus. Rexroth unterstützt den Trend zur automatisierten Versorgung und hat nun nach den elektromechanischen Zylindern auch die einbaufertigen Compactmodule auf den Anschluss an Zentralschmierungen vorbereitet.


Smart Product
Smart Product Bild: Lenze

Lenze Smart Products: Antriebslösung für Start-Stop-Anwendungen Out-of-the-Box.

24.05.2016

Fördersystem definieren, Einbauvariante wählen, Nutzlast bestimmen: Mit den neuen Lenze Smart Products für Rollen- und Kettenförderer ist es denkbar einfach, sich richtig zu entscheiden. Statt der Qual der Wahl bieten die vordefinierten Lösungen vielmehr vor allem eins: die passende mechatronische Antriebslösung für eine klar umrissene Applikation. Der Spezialist für Motion Centric Automation setzt damit die Erfolgsgeschichte des Lenze Smart Motors fort. Die mechatronischen Einheiten haben Köpfchen, sind in Kombination mit dem Smartphone echte Vertreter der Industrie 4.0 und lassen sich entsprechend einfach einsetzen.


Produkte mit den individuell verwendbaren Suchfiltern schnell finden. Foto Lenze SE
Produkte mit den individuell verwendbaren Suchfiltern schnell finden. Foto Lenze SE

EASY Product Finder von Lenze: Intelligente Filter und Freitextsuche geschickt kombiniert

18.05.2016

Die passenden Produkte schneller zu finden heißt, Zeit im Engineering zu sparen. Mit dem neuen EASY Product Finder macht Lenze die Zusammenarbeit mit Konstrukteuren oder Maschinenplanern auf Kundenseite einfacher und effizienter. Das Online-Tool verwendet dafür unter anderem eine geschickte Kombination aus Freitextsuche und intelligenten Filtern. Mechanismen dieser Art kommen auch bei großen Shops von A wie Amazon bis Z wie Zalando zum Einsatz.


397 Einträge | 40 Seiten