B&R: Neue Möglichkeiten mit digitalem Zwilling

Mit dem B&R MapleSim Connector kann ein hochgenaues dynamisches Maschinenabbild auf Basis von CAD-Daten im STEP-Format erstellt werden
Mit dem B&R MapleSim Connector kann ein hochgenaues dynamisches Maschinenabbild auf Basis von CAD-Daten im STEP-Format erstellt werden. © B&R

23.01.2019

Mit dem neuen B&R MapleSim Connector vereinfacht B&R die modellbasierte Entwicklung von Maschinen. Der Zeitbedarf für das Modellieren von Maschinenkomponenten reduziert sich erheblich. Maschinenfunktionen können einfach codiert und implementiert werden. Der B&R MapleSim Connector ist nahtlos in die Entwicklungsumgebung Automation Studio von B&R integriert.

Der B&R MapleSim Connector ermöglicht die effiziente Integration des Werkzeugs MapleSim von Maplesoft für B&R-Kunden. MapleSim erstellt ein hochgenaues dynamisches Maschinenabbild auf der Basis von CAD-Daten im STEP-Format. Alle Kräfte und Momente werden exakt modelliert. Dadurch kann das Maschinenab-bild als digitaler Zwilling für die Komponentenauslegung verwendet werden. Zudem steht das physikalische Modell als Functional-mock-up-unit für eine virtuelle Inbetriebnahme der Maschinensoftware in Automation Studio zur Verfügung. Kostenintensive Designfehler werden so im Vorfeld vermieden. 


Digitalen Zwilling effizient nutzen
Der B&R MapleSim Connector bietet zwei Exportfunktionen zur effizienten Nutzung des digitalen Zwillings im Entwicklungsprozess. Zum einen können Simulationsdaten für die optimale Auslegung von Servoverstärker, Motor und Getriebe – zum Bespiel für Werkzeuge wie ServoSoft – exportiert werden. Zum anderen ist das in MapleSim aufgebaute Modell als FMI-Datei-Export inklusive der CAD-Daten verfügbar.

Modelle schnell auf Hardware übertragen
Das in MapleSim aufgebaute Modell lässt sich in Automation Studio als Simulationsmodell verwenden und direkt auf die Steuerungshardware von B&R übertragen. Dabei entstehen Hardware-in-the-Loop-Simulationen, die das Maschinenverhalten in Echtzeit emulieren und so eine sichere Testumgebung für die zu entwickelnde Maschinensoftware darstellen. Konkret können in diesen Umgebungen alle Regelungsparame-ter eingestellt oder das Temperaturverhalten des Antriebes simuliert werden. Das Verhalten des digitalen Zwillings wird live im B&R Scene Viewer visualisiert. 
 

www.br-automation.com