Internationales Buchprojekt zur industriellen Bildverarbeitung am FH OÖ Campus Wels präsentiert

v.li.n.re.: FH-Prof. DI Kurt Niel, Research Center-Leiter DI (FH) Dr. Christoph Heinzl, FH OÖ-Prokurist FH-Prof. DI Dr. Johann Kastner; Bildquelle: FH OÖ
v.li.n.re.: FH-Prof. DI Kurt Niel, Research Center-Leiter DI (FH) Dr. Christoph Heinzl, FH OÖ-Prokurist FH-Prof. DI Dr. Johann Kastner; Bildquelle: FH OÖ

17.11.2015

Kürzlich wurde am FH OÖ Campus Wels das neue Buch "Integrated Imaging and Vision Techniques for Industrial Inspection" präsentiert. Es fasst den Stand der industriellen Bildverarbeitung in 15 Kapiteln zusammen.

Bildverarbeitung wird mittlerweile in nahezu allen Wissenschafts- und Ingenieursdisziplinen eingesetzt, wie beispielsweise in der Astronomie, im Maschinenbau, in der modernen Mikroskopie, medizinischen Diagnostik und in der Fernerkundung. Mit Methoden der Bildverarbeitung werden in Maschinen Objekte gezählt, vermessen, Objekte inspiziert oder codierte Informationen gelesen.

„Die Bildverarbeitung kommt sowohl in der Industrie, als auch in unserem Alltag vor. Es wird zum Beispiel das Auswalzen der Stahlbänder in der voestalpine Stahl mit Kameras überwacht und gesteuert. Roboter automatischer Fertigungsstraßen orientieren sich mit Hilfe von Kameras und bewegen sich dementsprechend in ihrer Umwelt. Bildverarbeitung trägt somit zur Qualitätssicherung in Fertigungs- und Produktionsprozessen bei“, so der Leiter des Welser FH-Fachbereichs Industrielle Bildverarbeitung FH-Prof. DI Kurt Niel. „Kameras mit automatischer Bildverarbeitung werden aber auch zur automatischen Untersuchung von Reisegepäck verwendet“, erläutert Niel den alltäglichen Einsatz weiter. Die industrielle Bildverarbeitung ist einer der Schwerpunkte in der Ausbildung an der FH OÖ Campus Wels. Das Buch dient der Unterstützung dieser Lehre.

 

Mehr dazu in den >>FH-OÖ News: