KEBA realisiert zum 50jährigen Geburtstag 31,5 % organisches Umsatzwachstum

Gerhard Luftensteiner, Vorstandsvorsitzender KEBA AG
Gerhard Luftensteiner, Vorstandsvorsitzender KEBA AG Bild: KEBA

08.06.2018

Die KEBA Gruppe mit Hauptsitz in Linz erzielte im vergangenen Geschäftsjahr (April 2017 – März 2018) einen Umsatz von 253,6 M€.

Mit einem Umsatzsprung von 60,6 M€ und einem Umsatzwachstum von 31,5 % erreicht die KEBA Gruppe damit den höchsten Umsatz in ihrer 50jährigen Geschichte. Betrachtet auf die letzten fünf Jahre beträgt das durchschnittliche jährliche Wachstum 11 % (CAGR). Die Exportquote liegt unverändert hoch bei 87 %. In die EU (ohne Österreich) wurden rund 61 % und nach Asien 16 % exportiert.

Das wachsende Geschäft führte im vergangenen Geschäftsjahr auch zu einem enstprechenden Aufbau an qualifizierten Mitarbeitern. Entgegen des vorherrschenden Mangels an Fachkräften konnte das Unternehmen weiterhin Experten für sich gewinnen. Aktuell beschäftigt KEBA weltweit rund 1.130 Mitarbeiter.

Hauptsitz der KEBA Gruppe ist Linz. In insgesamt 11 Ländern hat KEBA Nieder-lassungen: Deutschland, Niederlande, Rumänien, Türkei, Italien, Tschechische Republik, USA, China, Südkorea, Taiwan und Japan.

Fit für die Zukunft

Nach 50 Jahren Firmengeschichte feiert KEBA 2018 ihren Geburtstag. Doch auf dem langjährigen Firmenerfolg und dem Rekordwachstum 2017/2018 ruht sich das Unternehmen keineswegs aus. Vielmehr arbeitet KEBA an neuen Strategien, um sich (markt)fit für die Zukunft aufzustellen.

„In der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, möglichst marktnah, schnell und agil reagieren zu können“, erklärt Gerhard Luftensteiner, Vorstandsvorsitzender der KEBA AG, „Die Innovationszyklen werden kürzer, die Geschwindigkeit steigt. Die Digitalisierung bringt Veränderungen und Disruptionen mit sich, die es gilt zu nutzen und die Prognostizierbarkeit nimmt ab, die Welt wird volatiler und mehrdeutiger.“

Um in diesem sich verändernden Umfeld weiterhin erfolgreich zu bleiben, hat das Linzer Unternehmen sich neu aufgestellt und Schritte in eine neue Organisiertheit gesetzt.

„Die Fähigkeit, agil zu handeln, hat bei uns einen hohen Stellenwert, ebenso wie eine sehr flache, marktorientierte Organisation, die auf eine hohe Selbstverantwortung setzt“, erzählt Gerhard Luftensteiner über die neue Organisationsform, die bei KEBA in den letzten beiden Jahren entwickelt wurde und seit fast einem Jahr bereit gelebt wird. „Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft, weil wir wissen, dass wir gut gerüstet sind für die kommenden Herausforderungen“, führt Gerhard Luftensteiner weiter aus.