Universal Robots vereinfacht den Einsatz von Cobots durch neue UR+ Anwendungs-Kits

© Universal Robots
© Universal Robots

10.03.2020

Der führende Anbieter kollaborativer Robotik erweitert seine UR+Plattform für zertifizierte Partnerprodukte um Anwendungs-Kits, die den Schritt hin zur industriellen Automatisierung für kleine, mittlere und große Unternehmen noch leichter machen.

Auf der UR+-Plattform sind nun zwanzig bewährte Soft- und Hardware-Kits für die gefragtesten Cobot-Anwendungen verfügbar. Die Plattform stellt das größte und umfassendste Ökosystem der Branche dar, dessen Produkte für die nahtlose Integration zusammen mit UR-Cobots zertifiziert sind. Durch die Reduzierung wiederkehrender Entscheidungen bei der Konstruktion gängiger Anwendungen verringern die 'Plug and Produce'-Kits Projektrisiko und Komplexität. Sie legen die Basis für eine schnelle Implementierung von Cobots in Aufgabenbereichen wie Endbearbeitung, Qualitätsprüfung, Montage, Maschinenbeschickung, Materialentfernung, Dispensierung und Materialumschlag.

"Als weltweit führender Anbieter von kollaborativen Robotern freut sich Universal Robots, sein ausgezeichnetes UR+-Ökosystem um zertifizierte Cobot-Applikationen zu erweitern", sagt Jim Lawton, VP des Produkt- und Anwendungsmanagements bei Universal Robots (UR). " Kunden müssen die Cobot-Peripheriegeräte nun nicht mehr stückweise auswählen und anpassen, sondern erhalten stattdessen ein Set mit den wichtigsten Komponentenfür ihre gewünschte Anwendung. Das Ergebnis sind eine schnellere Bereitstellung und Amortisierung." 

Das erweiterte UR+-Ökosystem umfasst nun zwei verschiedene Kategorien: Komponenten und Anwendungs-Kits. Die Kits werden von branchenführenden UR+Partnern entwickelt, die über fundierte Fachkenntnisse verfügen. So wird bei der Implementierung gängiger Anwendungen technischer Mehraufwand vermieden.

Die neue Applikationen-Kategorie beinhaltet insgesamt 20 Kits und soll stetig erweitert werden. Je nach Bedarf sind die Kits weltweit oder in ausgewählten Regionen oder Ländern erhältlich. Sie basieren auf der Software "URCap", die es den Benutzern ermöglicht, alle Peripheriegeräte des UR-Cobots direkt über dessen Teach-Pendant mit einer ganzheitlichen 3D-Benutzeroberfläche zu steuern.

Ein Beispiel ist das Robotiq-Schleifkit, das nun mit über 20 pneumatischen und elektrischen Orbitalwerkzeugen weltweit führender Marken kompatibel ist. Der integrierte Bahngenerator des Kits gewährleistet bei jedem Zyklus eine gleichmäßige Kraftanwendung, erhöht Qualität und Produktivität und reduziert gleichzeitig die Programmierdauer auf wenige Minuten.

Eine Vielzahl der neuen Anwendungssets, wie z.B. der Pick&Place-Schraubsatz von SPATZ - STÖGER, besteht aus mehreren UR+zertifizierten Lösungen, die über einen einzigen URCap gesteuert werden. Das SPATZ STÖGER-Schraubset enthält sieben verschiedene UR+ Komponenten, die einen automatischen Werkzeugwechsel und eine Zuführung von Verbindungselementen durch ein Pick&Place-System ermöglichen.

Die Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich der Schweißanwendungen für Cobots spiegeln sich in zahlreichen Schweißkits der neuen Kategorie der UR+Lösungen wider. So ist in Nordamerika das Anwendungsset für  Cobot-Schweißer von Vectis erhältlich. Es enthält die gesamte Hardware, die vollständig in einen mobilen modularen Montagewagen integriert ist. Der Cobot-Schweißer ermöglicht die Einstellung von Webparametern für sauber eingebundene Schweißnähte auf Basis einer Schweißvorlagen-Bibliothek, die Parameter-Startpunkte für gängige Schweißnahtgrößen listet. Dabei ist das Kit 25-40 Prozent günstiger als ein kompletter kleiner Schweißroboter.

In Europa wird das  ROBiPAK-Schweißkit eingeführt, das eine perfekte Symbiose aus ABICOR BINZELs Schweißausrüstung und der UR-Cobot-Technologie für das MIG/MAG-Schweißen darstellt. Der 'Ready-To-Weld'-URCap steuert die gesamte Hardware einschließlich des luft- oder flüssigkeitsgekühlten Schweißbrennersystems, das für die schnelle Installation an UR-Robotern ausgelegt ist.

"Für die Weiterentwicklung des UR+ Ökosystems hat Universal Robots das Feedback seiner Kunden einbezogen, um die Implementierung von Cobots noch einfacher zu machen", sagt Jim Lawton. "Mit mehr als 200 zertifizierten Produkten und über 400 Entwicklern hat sich die UR+Plattform in einem rasanten Tempo vergrößert. Sie bietet die umfassendste Komponentenplattform für Cobots in der Branche. Die Erweiterung um die neuen Kits wird unsere Position als Partner bei der schnellen und unkomplizierten Umsetzung von Anwendungen weiter stärken."

Alle Anwendungs-Kits werden auf der neuen erweiterten UR+Website vorgestellt, die hier abrufbar ist: urrobots.com/applications

 

Über Universal Robots

Universal Robots wurde 2005 gegründet, um Robotertechnologie durch die Entwicklung leichter, benutzerfreundlicher sowie preisgünstiger und flexibler Industrieroboter, die ein sicheres Arbeiten ermöglichen, allen zugänglich zu machen. Seit der erste Roboter 2008 auf den Markt kam, hat das Unternehmen ein beträchtliches Wachstum erfahren und verkauft seine benutzerfreundlichen Roboterarme mittlerweile weltweit. Universal Robots, dem UnternehmenTeradyne Inc. zugehörig, hat seinen Unternehmenssitz im dänischen Odense und verfügt zudem über regionale Niederlassungen in den USA, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, der Tschechischen Republik, Polen, der Türkei, China, Indien, Singapur, Japan, Südkorea, Taiwan und Mexico. Universal Robots erzielte 2018 einen Umsatz von rund 234 Millionen USD. Weitere Informationen finden Sie unter www.universal-robots.com/de oder auf unserem Blog https://blog.universal-robots.com/de