StartseiteNews & Presse

News & Presse

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria. Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation.

Präsentation bei der Leichtbau-Konferenz in Schweden © Business Upper Austria
Präsentation bei der Leichtbau-Konferenz in Schweden © Business Upper Austria

Leichtbau kennt keine Grenzen

20.05.2022

Bei der Zukunftsreise Anfang April nach Schweden stand die Schlüsseltechnologie Leichtbau mehrere Tage lang im Zentrum. Bei intensiven Gesprächen und während der Konferenz konnten einige Anknüpfungspunkte für künftige Zusammenarbeit identifiziert werden.


3D-Druck von metallischen Werkstoffen am IFT der TU Wien. © IFT TU Wien
3D-Druck von metallischen Werkstoffen am IFT der TU Wien. © IFT TU Wien

Fertigung neu denken

16.05.2022

Unter dem Projektnamen „AdProcAdd“ („Advanced Processing of Additively Manufactured Parts“) haben sich zahlreiche Firmen- und Forschungspartner zusammengetan. Das Projekt, vom Mechatronik-Cluster Büro St. Pölten gemanagt und im Rahmen des CORNETProgramms gefördert, hat die Sichtweise grundsätzlich verändert: In vielen Unternehmen wird 3D-Druck nicht mehr als Substitution von spanenden oder Gussverfahren gesehen, sondern als Möglichkeit, ein Bauteil und sein Design von Grund auf neu zu denken.


© iStock/gorodenkoff
© iStock/gorodenkoff

Der rote Faden in der Automatisierung

11.05.2022

Im Maschinenbau werden Digital-Thread-Konzepte mehr und mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Dieser digitale rote Faden sorgt für Agilität und Effizienz im gesamten Wertschöpfungsprozess. Darum geht es beim Forum Maschinenbau am 8. Juni. Endlich ist wieder der persönliche Austausch möglich. Es warten inspirierende Vorträge und ein Netzwerkabend mit Branchenvertretern.


Lesen Sie die neue Ausgabe des MC-reports zum Thema "Digital Thread"

Ausgabe 1-2022

09.05.2022

Industrie 4.0 war gestern – was kommt als Nächstes? In den vergangenen Jahren war die industrielle Produktion durch eine noch nie dagewesene Zunahme der Digitalisierung und Vernetzung von Produkten, Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodellen gekennzeichnet. Wobei der Begriff Industrie 4.0 aktuell dafür verwendet wird, um die Konvergenz von IoT-gesteuerten Technologien, verbesserter Entscheidungsfindung und fortgeschrittener Automatisierung zu beschreiben und zu verstehen.


Mit der neuen Navigationstechnologie von DS AUTOMOTION transportiert der Sally Kurier autonom und unfallfrei Laborproben, Dokumente und Medikamente im Krankenhaus. © DS AUTOMOTION
Mit der neuen Navigationstechnologie von DS AUTOMOTION transportiert der Sally Kurier autonom und unfallfrei Laborproben, Dokumente und Medikamente im Krankenhaus. © DS AUTOMOTION

Das Beste aus zwei Welten

06.05.2022

Die Eigenschaften verlässlich und effizient sind kein Widerspruch mehr. DS AUTOMOTION ist es im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit der RISC Software GmbH und der MTA GmbH gelungen, die Vorteile von FTS und AMR zu kombinieren. Das Motto lautet „planbare Autonomie“ und das Projekt nennt sich MicroAGV. Die neue Navigationstechnologie ermöglicht es den Fahrzeugen, komplett autonom zu navigieren und auf Wunsch „virtuell“ spurgeführt zu fahren. DS AUTOMOTION löst damit eine wichtige Problemstellung der Anwender zur Verbesserung der Systemleistung.


Digitale Durchgängigkeit zur Beherrschung der zunehmenden Komplexität im Maschinen- und Anlagenbau

03.05.2022

Um als Maschinen- und Anlagenbauer im globalen Wettbewerb weiterhin erfolgreich zu sein, bedarf es zunehmend individualisierter und an die spezifischen Anforderungen der Kunden angepasster Lösungen. Dies erfordert eine digitale Durchgängigkeit von Daten und die Beherrschung der stetig steigenden Komplexität durch Aufbau von Methodenkompetenz und Nutzung digitaler Technologien.


Ing. Matthias Mayer, TAT-Geschäftsführer © TAT/Erwin Wimmer
Ing. Matthias Mayer, TAT-Geschäftsführer © TAT/Erwin Wimmer

„No risk, no fun“

Interview mit Ing. Matthias Mayer, Geschäftsführer TAT-Technom-Antriebstechnik GmbH

02.05.2022

Seit ihrer Gründung 1988 hat sich die TAT-Technom-Antriebstechnik GmbH aus Leonding vom technischen Handelsunternehmen zum Komplettanbieter für Antriebs-, Förder- und Systemtechnik sowie Robotik und Automatisierungslösungen entwickelt. Geschäftsführer Matthias Mayer spricht im Interview über die Herausforderungen der Digitalisierung für KMU.


Johann Kinast nahm den Dank auch stellvertretend für die beiden verhinderten scheidenden AR-Mitglieder Johann Kalliauer und Ulrike Schwarz entgegen – v.l.: AR-Vorsitzender Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Dr. Josef Kinast, ehemaliger Direktor Siemens Oberösterreich, scheidender Aufsichtsrat von Business Upper Austria und scheidender Beiratssprecher der oberösterreichischen Cluster, Ing. DI (FH) Werner Pamminger, MBA, Geschäftsführer Business Upper Austria © Land OÖ/Vanessa Ehrengruber
Johann Kinast nahm den Dank auch stellvertretend für die beiden verhinderten scheidenden AR-Mitglieder Johann Kalliauer und Ulrike Schwarz entgegen – v.l.: AR-Vorsitzender Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, Dr. Josef Kinast, ehemaliger Direktor Siemens Oberösterreich, scheidender Aufsichtsrat von Business Upper Austria und scheidender Beiratssprecher der oberösterreichischen Cluster, Ing. DI (FH) Werner Pamminger, MBA, Geschäftsführer Business Upper Austria © Land OÖ/Vanessa Ehrengruber

Aufsichtsrat der Business Upper Austria neu formiert – Dank an die ausgeschiedenen Mitglieder

31.03.2022

Drei verdiente Mitglieder des Aufsichtsrates der oö. Standortagentur Business Upper Austria wurden in der heutigen Aufsichtsratssitzung verabschiedet: Johann Kalliauer, Josef Kinast und Ulrike Schwarz. Gleichzeitig wurden auch die neuen Mitglieder vorgestellt – AK-Präsident Andreas Stangl, Ing. Thomas Bründl und Univ.-Prof. Dr. Teodoro D. Cocca werden die freien Mandate übernehmen.


Am 25. März erfolgte der Spatenstich für den rund 1.000 m2 großen Zubau der AGS-Engineering GmbH in Aurolzmünster. © ags engineering
Am 25. März erfolgte der Spatenstich für den rund 1.000 m2 großen Zubau der AGS-Engineering GmbH in Aurolzmünster. © ags engineering

AGS-Engineering schafft Platz für neue Roboter

28.03.2022

Moderne Anlagenbauer setzen heute auf innovative Automatisierungs- und Roboteranlagen, mit denen sich komplexe Entwicklungsprozesse digital abbilden lassen. Das spart Zeit und Geld, setzt aber auch ausreichend Platz für solche Maschinen voraus. Der Automatisierungsspezialist AGS-Engineering baut deshalb sein Werk in Aurolzmünster aus und schafft damit Raum für künftige Entwicklungen. Business Upper Austria hat das Unternehmen bei seinen Investitionsplänen erneut unterstützt.


344 Einträge | 35 Seiten

Mag. Markus Käferböck

Leitung Unternehmenskommunikation
Mobil: +43 664 8481240
Tel.: +43 732 79810-5061

Kooperationspartner finden